Menü

Albert_von_Krapf

Albert von Krapf wurde 1766 in Preßburg geboren.

Er besuchte die Ingenieurakademie in Wien und trat 1784 als Kadett in das Ingenieurkorps ein. Krapf machte den ersten Koalitionskrieg mit und wurde 1793 vor Valenciennes und 1795 bei einem Ausfall aus der Festung Mainz schwer verwundet. Er erwarb sich besondere Verdienste durch die Verteidigung des nur ungenügend befestigten Forts Sachsenburg in Kärnten, das er vom 22.Mai 1809 über den Waffenstillstand von Znaim hinaus bis zum 1.August gegen starke Übermacht hielt, dadurch die rückwärtigen Verbindungen der Armee deckte und fast ganz Oberkärnten vor feindlichen Requisitionen schützte. Er machte die Feldzüge 1814 und 1815 mit, hatte 1815 bis 1821 die Leitung der Fortifikations-Lokaldirektion zu Josefstadt in Böhmen inne und ging 1821 als Oberst in Ruhestand.

Albert von Krapf verstarb am 26.April 1841 in Eger.

zurück zu Soldaten oder Persönlichkeiten