Menü

Charles-Sealsfield-Gesellschaft

Sealsfield-gesellschaft.jpg

Die Charles-Sealsfield Gesellschaft wurde im Januar des Jahres 1964 gegründet. Diese Gründung wurde besonders durch Felix Bornemann angeregt. Zu dieser Zeit besaß Professor Ludwig Hilmar Kresse eine große, wenn nicht sogar die einzige Charles-Sealsfield Sammlung. Es liefen damals bereits Vorbereitungen für mehrere Veranstaltungen und Ausstellungen. So kam es zu Vorträgen in der Clark-University in den USA, in Solothurn (1964), im Stuttgarter Amerikahaus, beim Sudetendeutschen Tag in Nürnberg, beim 16. Südmährer-Bundestreffen in Geislingen, in Freiburg, in Tübingen, in Düsseldorf und in Kassel.

Die Aufgabe der Charles-Sealsfield-Gesellschaft ist die Pflege des Werkes und des geistigen Erbes von Sealsfield, der einer der bekanntesten Dichter Südmährens war. Weiters stehen sie für die Förderung der deutsch-amerikanischen Kulturbeziehungen, von Schriftstellern, Künstlern und Forschern aus Südmähren. Weiters gibt die Charles-Sealsfield-Gesellschaft die „Mitteilungen der Charles-Sealsfield-Gesellschaft“ heraus und arbeitet an einer 33bändigen Gesamtausgabe aller Sealsfield Werke.

Als Dank für ihr kontinentumspannendes, heimatliches Wirken wurde der Gesellschaft im Jahre 1993 der Südmährische Kulturpreis verliehen.

zurück zu Persönlichkeiten oder Vereine