Menü

Start

Dietreichs

Tschechischer Name: Dětříž

Fläche: 627 ha

Einwohner 1930er Jahre: 102 in 17 Häusern

heutige Gemeindezugehörigkeit: Staré Město pod Landštejnem (Altstadt)

heutiger Verwaltungsbezirk: Jindřichův Hradec (Neuhaus)

Lage und Geschichte:

Dietreichs lag 11 km südöstlich von Neubistritz (Nová Bystřice). Das Haufendorf wurde 1579 urkundlich erwähnt. Es teilt die Geschichte mit dem benachbarten Kain (Kuní). Der Ort wurde nach der Vertreibung der deutschen Bevölkerung aufgelassen und zerstört, da er sich im Kalten Krieg in der Grenzzone zwischen Tschechoslowakei und Österreich befand.

Wirtschaft und Infrastruktur:

In der Ortschaft gab es Bauern, Häusler und eine Weberei. Außerdem befand sich eine Hammermühle mit Brettsäge in Dietreichs.

Kulturerbe:

Kapelle St. Anna: 1890, eingepfarrt nach Altstadt (Staré Město pod Landštejnem).

Weblinks:

Historische Fotografien von Dietreichs und aktuelle Bilder der Wüstung auf www.zanikleobce.cz

zurück zum Ortsnamenverzeichnis deutsch,
zurück zum Ortsnamenverzeichnis tschechisch