Menü

Eleonora_Polly

Eleonora Polly

Eleonora Polly wurde am 25. Mai 1915 in Alt-Hart bei Zlabings geboren.

Nach der Volksschule in Alt-Hart und der Bürgerschule in Zlabings ging sie an die Fachschule für Frauenberufe in Znaim. Nach Wunsch ihres Vater hätte sie Handarbeitslehrerin werden sollen, doch sein plötzlicher Tod führte dazu, dass Frau Polly nach einem Lernkurs an der gemischten Bürgerschule mit 18 Jahren um Aufnahme im tschechoslowakischen Postdienst ansuchte. Dieser wurde ihr verwehrt da keine Deutsche in öffentliche Dienste übernommen werden durften. So begann sie eine Schneiderinnenausbildung in Zlabings bei Frau Maria Thoma. Erst nach dem Anschluß an das Deutsche Reich 1938 wurde sie in die Deutsche Reichspost aufgenommen. Nach der Vertreibung fand sie zuerst in Schwaben eine Bleibe. Nach mehreren Übersiedlungen ließ sie sich schließlich 1950 in Rottweil am Neckar endgültig nieder. Dort arbeitet sie zuerst als Schneidergehilfin bis am 2. Januar 1951 wieder in den Postdienst aufgenommen wurde.

Ihre heimatkundliche Arbeit begann Frau Polly verhältnismäßig spät. Sie sammelte zwar über die Jahre mancherlei Schriftgut und Zeitungsausschnitte, welche sie für wichtig hielt doch erst viel später setzte sie diese zu einem Buch zusammen. Dieses erste Werk hatte den Titel „Geliebte Heimat“. Als eine ihrer besten Arbeiten ist „Die Geschichte der Marktgemeinde Alt-Hart“ zu nennen, dessen Inhalt sie aus allen Windrichtungen zusammengetragen und im Jahre 1972 fertig gestellt hatte. In den nächsten Jahren begann erst richtig ihre Arbeit für die Landsmannschaft. Hier sind ganz besonders verschiedene Übersetzungen zu nennen, die sie für die Landsmannschaft durchführte.

Für ihre Verdienste erhielte sie folgende Ehrungen:

  • das Südmährische Ehrenzeichen in Gold (1966)
  • das Ehrensiegel der Stadt Zlabings (1972)
  • eine Ehrenurkunde der Gemeinde Alt-Hart (1978)
  • den Josef-Freising-Preis (1978)

zurück zu Persönlichkeiten oder Heimatforscher