Menü

Erich_Sloschek

Erich Sloschek

Erich Sloschek wurde am 1. Juli 1897 in Mährisch Kromau geboren.

Nach dem Besuch der Volks- und Bürgerschule in Mährisch Kromau ging Sloschek auf die Realschule und die Handelsoberrealschule in Sternberg. Nach seiner Matura ging er von 1915 bis 1917 auf die „Technische Hochschule“. Aber der 1. Weltkrieg ließ auch ihn nicht los und so diente er in der k.u.k. Armee von 1917 bis 1919. Nach dem Abrüsten ging er wieder an die „Technische Hochschule“ und begann ab dem Jahre 1927 bei der Firma Gemosan-Heller in Brünn zu arbeiten.

Inzwischen wurde Erich Sloschek ab dem Jahre 1929 zum Vorstandsmitglied des „Deutschen Vereins für die Geschichte Mährens und Schlesiens“. Dieses blieb er bis zur Auflösung des Vereins im Jahre 1938. In diesem Jahre ging er wieder zurück in seine Heimatstadt und wurde dort für die Dauer eines Jahres zum ehrenamtlichen Archivar und Kustor des Stadtmuseums von Mährisch Kromau. Doch auch der nun folgende 2. Weltkrieg forderte seine Dienste. So war er von 1939 bis 1945 Unteroffizier in der Wehrmacht. Nach dem Ende des Krieges kam er in westliche Gefangenschaft, aus welcher er im Jahre 1946 zurückkehrte.

Nach der Vertreibung zog er am 28.März 1950 nach Geislingen/Steige und wurde dort Geschäftsführer und Schriftleiter des „Südmährischen Ausschusses“. Ab dem Jahr 1958 war er nur noch Geschäftsführer. Er ging am 1. Juli 1962 in Pension und zog drei Jahre später nach Haunstetten bei Augsburg. In den Jahren als Schriftleiter (1952-1958) war er für die Herausgabe des „Südmährischen Jahrbuchs“ zuständig und erhielt sehr viele anerkennenden Worte für sein Wirken. Als Dank für seine Tätigkeiten erhielt er im Jahre 1962 die „Goldene Ehrennadel“ verliehen.

Erich Sloschek schrieb bereits in den „Dreißiger Jahren“ geschichtliche Artikel, Berichte und Bücher über Südmähren und seine Heimatstadt. So war es auch nicht verwunderlich, dass er nach seiner Pensionierung noch so manchen Beitrag fürs „Südmährische Jahrbuch“ schrieb.

Einige seiner Werke sind:

  • Zur Vorgeschichte des Bezirks Mährisch-Kromau
  • Prähistorische Funde aus Mißlitz
  • Die Kromauer Kommende des Deutschen Ritterordens
  • Der Deutsche Ritterorden in Südmähren
  • Parazelsus in Mährisch Kromau
  • Mythologische Züge in südmährischen Sagen
  • Zur Geschichte des Schlosses Kromau
  • Aus der Geschichte von Hosterlitz
  • Geschichte der Judengemeinde Mährisch Kromau

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Heimatforscher