Menü

František_Daniel_Merth

František Daniel Merth wurde am 18. Oktober 1915 in Neuhaus (Jindřichův Hradec) geboren.

Merth war Theologe und wurde 1942 zum Priester geweiht. Danach arbeitete er als Seelsorger an der St.-Prokop-Kirche in Budweis wo er sein Erstlingswerk „Refrigerium“ veröffentlichte.
Als 1948 das stalinistisch-kommunistische Regime die Macht übernommen hatte, wurde er wegen „Verbreitung staatsfeindlicher Schriften“ zu fünf Jahren Arbeitslager verurteilt. Auch nach seiner Entlassung durfte er keine Tätigkeit in der Seelsorge mehr ausüben. Erst während des „Prager Frühlings“ konnte er wieder ein paar Gedichte veröffentlichen. 1970 als der Budweiser Bischof aus der Haft entlassen wurde, durfte Merth auch wieder seelsorgerische Tätigkeiten aufnehmen. Nachdem er mit staatlicher Unterstützung sein zweites Werk veröffentlichen durfte, wurde er allerdings nach Strašín versetzt, wo er heimlich weiter dichtete.

Nach der politischen Wende 1989 konnte er seine Werke, „Matutinum“, „Zastavení“, und „Zápisy“, veröffentlichen und erhielt 1994 und 1995 Auszeichnungen (Anerkennung der Bischofskonferenz, „Jan-Zahradníček-Preis“).

Merth starb am 11. April 1995 in Strašín.

zurück zu Persönlichkeiten, zurück zu Kirchenmänner und Heilige, zurück zu Schriftsteller und Dichter