Menü

Franz_Hofmann

Franz Hofmann wurde am 20. Juni 1845 in Zdounek in Mähren geboren.

Er studierte an den Universitäten Wien und Göttingen Jus, habilitierte sich für römisches Recht an der Wiener Universität und war 1877-1897 Professor des römischen und gemeinen Privatrechtes. In einem weiten Arbeitsfeld behandelte er mannigfaltige Fragen griechischen, römischen, gemeinen und österreichischen Rechtes, wobei er immer „historische Forschung, Dogmengeschichte, Exegese und philosophische Betrachtung“ bei der Arbeit heranzog.

Von seinen Arbeiten seien angeführt:

  • „Beiträge zur Geschichte des griechischen und römischen Rechtes“
  • „Über den Verlobungs- und Trauring“, „Schenkung unter Gatten und Brautleuten“
  • „Zur Geschichte der Fideicommisse“

Hofmann hat auch im Hörsaal Bestes geleistet, denn „er gab als wahrer Lehrer sich selbst“. Seit 1890 war er Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien.

Franz Hofmann starb am 25.Oktober 1897 in Wien.

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Universitätsprofessoren und Wissenschaftler