Menü

Fritz_Stastny

Stastny.jpg

Dr. Fritz Stastny wurde am 4. März 1908 in Brünn geboren. Nach der Reifeprüfung an der Landes-Oberrealschule Brünn studierte er an der Technischen Hochschule Brünn von 1926 bis 1930 Chemie und Chemische Technologie.

Seine berufliche Tätigkeit begann in Prag beim Tschechoslowakischen Elektrotechnischen Verband. Im Werk Engaerau der Semperit Gummiwerke AG befasste er sich ab 1937 mit der Technologie natürlicher und synthetischer Kautschukproduktion, wobei er grundlegende Erfahrungen für seine späteren Arbeiten sammeln konnte.

1939 kam er in die BASF, damals Werk Ludwigshafen der IG-Farbenindustrie und arbeitete an der Weiterentwicklung verschiedener Syntheseprodukte. Nach 1945 konzentrierte sich seine Arbeiten auf das Schaumstoffgebiet.

Die bedeutendste Entwicklung war hier die Erfindung des STYROPOR, welches 1952 auf der Kunststoffmesse in Düsseldorf der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Schnell stellte sich heraus, dass dieser neue Stoff sich ausgezeichnet für Wärme-, Kälte und Trittschall-Dämmung eignete.
Weitere Entwicklungen von Dr. Stastny waren die Bandschutzplatte PALUSOL und der Polyethylen-Schaumstoff NEOPOLEN.

Seit 1973 lebt Dr. Stastny im Ruhestand und im Jahre 1982 wurde er durch die Verleihung der Diesel-Medaille in Gold geehrt.

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Universitätsprofessoren und Wissenschaftler