Menü

Hans_Müller-Einingen

Hans Müller-Einingen wurde am 25.Oktober 1882 in Brünn geboren.

Er studierte Jura und Philosophie und promovierte zum Dr. jur. und phil.
Ab dem Jahre 1932 machte er weite Reisen. Er war unter anderem Chefdramaturg in Hollywood. Seine letzten Jahre verbrachte er in Einingen am Thuner See in der Schweiz.

Hans Müller war vor allem Dramatiker und liebte es, aktuelle Themen in historischer Einkleidung zu behandeln. Seinen größten Erfolg hatte er mit den Schauspiel „Könige“ und „Der Schöpfer“. Sie stammen aus dem Jahre 1915 und 1918. Er schrieb auch Texte zu Singspielen, so stammt von ihm das Libretto zu dem Singspiel „Im weißen Rössl“, das von Ralf Benatzky vertont wurde. Erich Wolfgang Korngold schrieb die Musik zu seinem Operntextbuch „Violanta“. Er verfasste aber auch Gedichte wie z.B. „Dämmer“, „Die lockende Geige“ und „Die Rosenlaube“. Aus dem Jahre 1911 stammte seine Novelle „Träume und Schäume“. Ferner seien erwähnt der Einakterzyklus „Das stärkere Leben“, die Schauspiele „Puppenschule“, „Das Wunder Beatus“, seine Komödie „Gesinnung“ und schließlich die Lustspiele „Der Tokaier“ und „Der reichste Mann der Welt“.

Hans Müller-Einingen verstarb am 8.März 1950 in Einingen.

zurück zu Persönlichkeiten oder Schriftsteller und Dichter