Menü

Heinrich_Wilhelm_Ernst

Ernst.jpg

Heinrich Wilhelm Ernst wurde am 6.Mai 1814 in Brünn geboren.

Er empfing seine musikalische Ausbildung vom Musikpädagogen Böhm, im Violinspiel bei Mayseder und in Komposition bei Syfried in Wien.
Im Alter von 16 unternahm er bereits seine erste Konzertreise nach München, Stuttgart und Frankfurt. Von 1832 bis 1838 lebte er in Paris und nahm weiter Unterricht bei Bèriot.

Weitere Konzertreisen führten Ernst 1838 nach Holland, 1839 durch Mitteldeutschland, 1840 über Wien nach Schlesien, Polen, Ruland, Schweden, Dänemark und nach Berlin, Leipzig und Dresden. 1844 ging er für mehrere Jahre nach London, von wo er bis 1855 zahlreiche weitere Tourneen anschloss. Ein schweres, längeres Leiden zwang ihn, seine Konzerttätigkeit aufzugeben.

Ernst komponierte zahlreiche Werke für Geige wie zum Beispiel das epochenmachende Tonstück „Karneval in Venedig“ und das venezianische Volkslied „Cara Mama mia“, welches irrtümlich Paganini zugeschrieben wird. Von seinen anderen Werken wurde nur das Fis-Konzert und die „Elegie“ sowie eine Othello Phantasie noch längere Zeit aufgeführt.

Heinrich Wilhelm Ernst verstarb im Jahre 1865 in Nizza.

zurück zu Persönlichkeiten oder Komponisten und Musiker