Menü

Heinrich_von_Bamberger

Bamberger.jpg

Heinrich von Bamberger wurde am 27. Dezember 1822 in Prag geboren.

Er studierte Medizin in Prag und Wien, promovierte 1847 und wurde 1854 Professor der inneren Medizin in Würzburg und 1872 an der Wiener Universität. Er erweiterte als hervorragender Diagnostiker die Reihe der berühmten Wiener Kliniker Carl Freiherr von Rokitansky, Joseph Skoda und Johann Ritter von Oppolzer.

Bamberger gründete mit dem Augenarzt Ernst Fuchs die „Wiener klinische Wochenschrift“ eine Fachzeitschrift hohen Ranges. Bedeutsam war sein Buch „Die Krankheiten des chylopoetischen Systems (der Verdauungsorgane)“ und sein „Lehrbuch der Krankheiten des Herzens“.
In der Arbeit „Über Baco und Verulam“ gebrauchte er seine klassische Bildung.

Heinrich von Bamberger starb am 9.November 1888 in Wien.

zurück Persönlichkeiten oder Universitätsprofessoren und Wissenschaftler