Menü

Josef_Dore

Josef Dore wurde 1805 geboren und kam 1832 nach Frain. Dort wurde er Direktor der Steingut- und Wedgwoodfabrik. Er war Maler und Kupferstecher, so ist es nicht verwunderlich, dass von ihm die Altarbilder der hl. Barbara in Stallek, von der hl. Therese in Liliendorf und der Maria Magdalena in Landschau sind.
Weiters ist Dore der Schöpfer von feinen Tafelservices mit Kupferstichen von Schlössern und Orten. Von seinen Bildern hängt das Ölbild „Brand der Ortsmühle“ im Znaimer Stadtmuseum und sein „Blick auf Schloß Frain“ bei der Bildersammlung der Südmährischen Landschaftsrates in Geislingen. Weiters ist das Bild „Begrüßung von Helena Mniszek nach ihrer Rückkehr vom Kuraufenthalt“ und ein Gemälde von Frain von ihm.

Josef Dore starb am 31. August 1878 in Frain.

zurück zu Persönlichkeiten oder Bildende Künste