Menü

Josef_Schöffel

Schöffel.jpg

Josef Schöffel wurde am 29. Juli 1832 in Brünn geboren.

Er wohnte in Mödling und arbeitete als Journalist. Aber im Jahr 1870 wurde beschlossen Teile des Wienerwaldes, welche sich in Staatsbesitz befand, zu veräußern. Diesen „Ausverkauf des Wienerwaldes“ wollte Schöffel verhindern und startete eine journalistische Initiative. Nachdem er mehrmals vor Gericht geladen wurde, konnte er sich schließlich 1872 nicht nur beim Thema Wienerwald durchsetzen, sondern er erreichte ein totales Schlägerungsverbot in den staatlichen Wäldern.

Es verwundert nicht, dass er im gleichen Jahr zum Bürgermeister von Mödling gewählt wurde und in vielen Wienerwaldgemeinden zum Ehrenbürger ernannt worden ist.

Sein Leitsatz für nachfolgende Generationen war: „Ich wünsche mir nur, dass, wenn der Wienerwald, was nicht unmöglich ist, wieder einmal von Spekulanten bedroht werden sollte, sich zur rechten Zeit ein Mann finde, der den selben Miterfolg verteidigt.“

Josef Schöffel verstarb im Jahre 1910.

zurück zu Persönlichkeiten oder Politiker