Menü

Julius_Glaser

Glaser.jpg

Julius Glaser wurde am 19.März 1831 in Postelberg in Böhmen geboren.

Er studierte Philosophie in Zürich, Rechtswissenschaften in Wien und erwarb die Doktorate beider Fakultäten. Er wurde 1856 außerordentlicher Professor und 1860 ordentlicher Professor für österreichisches Strafrecht an der Universität in Wien.

Als Sektionschef im Unterrichtsministerium arbeitete er 1868-1870 maßgeblich am Werden des Reichsvolksschulgesetzes mit. Nach kurzer Universitätslehrtätigkeit übernahm er 1871 das Justizministerium, das er 1879 behielt.
Im Wiener Landtag und im Reichsrat vertrat er seine Meinung in eindrucksvollen Reden. Nach seinem Abgang als Minister wurde er zum General-Prokurator am obersten Gerichts- und Kassationshof ernannt. Glasser gilt als Begründer der österreichischen Strafprozeßordnung und der zeitgemäßen Strafprozeßwissenschaft. Er war Verfechter der Schwurgerichte und Gegner der Todesstrafe.

Julius Glaser starb am 26.Dezember 1885 in Wien.

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Universitätsprofessoren und Wissenschaftler