Menü

Start

Tschechischer Name: Kadolec

Fläche: 215 ha

Einwohner: 43 (1921)

heutige Gemeindezugehörigkeit: Slavonice (Zlabings)

heutiger Verwaltungsbezirk: Jindřichův Hradec (Neuhaus)

Das Dorf liegt 5 km westlich von Zlabings (Slavonice) an der von Zlabings (Slavonice) nach Altstadt (Staré Město pod Landštejnem) und Neubistritz (Nová Bystřice) führenden Bezirksstraße in 698 m Seehöhe am Kadolzer Sattel.

Geschichte:

Im Jahre 1794 hatte Kadolz 19 Familien in 19 Häusern mit insgesamt 78 Einwohnern. 1842 hatte der Ort nur noch 61 Einwohner in 11 Häusern. 1909 hatte es 64 deutsche Katholiken in 12 Häusern. 1921 waren es nur noch 43 Einwohner. Die Grundfläche betrug 215 ha, wovon 2,34 ha die Gemeinde besaß. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1436. Durch Kolonisation dürfte die Gründung zu Ende des 13. Jahrhundert oder Anfang des 14. Jahrhundert erfolgt sein. Kadolz war ein ausschließlich von Deutschen bewohntes Dorf.

Im Jahre 1580 tauschte Zacharias von Neuhaus das Dorf Hermantsch gegen die Dörfer Kadolz und Lexnitz (Léštnice) und schenkte beide dem Zlabingser Spital.
Kadolz hatte sich schon um 1750 von der Geldrobot befreit.
Am 27. Februar 1761 kauft der Stadtgemeinderat von Zlabins (Slavonice) auf der amtlichen Versteigerung die Dörfer Kadolz, Lexnitz (Léštnice) und Petschen (Peč) um 6.000 Gulden. Die weitere Geschichte ist somit eng mit jener von Zlabins (Slavonice) verbunden.

Kadolz war nach Altstadt (Staré Město pod Landštejnem) eingepfarrt und nach Maires (Maříž) eingeschult.

zurück zum Ortsnamenverzeichnis deutsch,
zurück zum Ortsnamenverzeichnis tschechisch