Menü

Karl_Glaninger

Karl Glaninger wurde am 31.August 1886 in Radlbrunn in Niederösterreich geboren.

Er erhielt die Priesterweihe 1912 in Mautern in der Steiermark, wirkte in Südmähren erfolgreich als Seelsorger und Prediger in Znaim, Klentnitz, Oberwisternitz und zuletzt in Bergen. Er war Kanonikus des Kollegiatkapitels Nikolsburg und in den Jahre 1933 bis 1938 Präsident des Volksbundes der deutschen Katholiken für die Diözese Brünn. Nach der Vertreibung war er Kirchendirektor in Wien Döbling und bei den Südmährern ein gern gehörter Prediger.

Karl Glaninger verstarb am 20.Juli 1964 in Wien.

zurück zu Persönlichkeiten oder Kirchenmänner/Heilige