Menü

Karl_Jahn

Prof. Dr. Phil. Karl Jahn wurde am 26.März 1906 in Brünn geboren.

Er war einer der wenigen Turkologen die es gab. In Prag, wo er seine Studien absolviert und den Doktorgrad erlangt hatte, war er zunächst Beamter der National- und Universitätsbibliothek. Seit dem Jahre 1936 konnte er als Lektor an der Universität türkische Sprache lernen. 1938 wurde er Privatdozent für Islamkunde und türkische Sprache.
Seit 1958 lehrte er als Honorarprofessor in Utrecht und seit 1953 als außerordentlicher Professor in Leiden. 1972 wurde er emeritiert und lebte dann in Wien. Die Österreichische Akademie der Wissenschaften wählte den Wissenschaftler zu ihrem Korrespondierenden Mitglied.

Seine Forschungsergebnisse legte Jahn in neun Bücher nieder, darunter „History of India“ und „Türkische Freilassungserklärungen des 18. Jahrhunderts“, außerdem in Abhandlungen, die im „Archiv des Orients“, in der „Zeitschrift der deutschen Morgenländischen Gesellschaft“ und in „Central Asiatic Journal“ erschienen. Für letztere Zeitschrift war Professor Jahn als Herausgeber verantwortlich. Ferner war er auch Mitherausgeber an der Schriftenreihe „Central Asiatc Studies“ und an der Zeitschrift „Welt des Islam“.

zurück zu Persönlichkeiten oder Universitätsprofessoren und Wissenschaftler