Menü

Klaus_Kugler

Klaus Kugler

Klaus Kugler wurde am 6.Juli 1942 in Wostitz geboren.

Als Dreijähriger erlebte er die Vertreibung und die Erschaffung einer neuen Existenz in Deutschland.

Im Jahre 1963 schaffte Kugler das Abitur am Goldberg-Gymnasium und begann zu studieren. Nach seinem Studium in der Kunstakademie Stuttgart ging er an die Meisterschule für Grafik in Wien. Nach seiner Ausbildung als Kunsterzieher blieb er in Wien und übte diesen bis 1969 aus.

Künstlerisch war Klaus Kugler ein perfekter Radierer, Kupferstecher, Feder- und Pinselzeichner. Besonders die Feinheiten in seinen Bilder sind sehr auffällig. Im Laufe der Jahre übte er sich in verschiedenen Techniken und Materialien.

Die Stuttgarter Zeitung schrieb über ihn :

„Kugler ist ein Fabulierer in Bereichen des Traumhaften, Visionären und auch Phantastischen, der seine mit altmeisterlicher Präzision und Anschaulichkeit geschilderten Bilder und Graphiken aus landwirtschaftlichen und architektonischen Konzeptionen entwickelt und dabei zu verblüffenden Assoziationen gelangt.“

Für seine Werke erhielt er mehrere Preise:

  • die Bronzemedaille im „Salon International“ Paris (1976)
  • die Silbermedaille der „Hommage a Altdorfer“ Regensburg (1979)
  • Kulturpreis für Bildende Kunst der Sudetendeutschen Landsmannschaft (1982)
  • 1. Preis der VDO Kunststücke, Heidelberg (1985)
  • 2. Preis im Wettbewerb „Musik und Kunst“, Böbling (1988)
  • Südmährischer Kulturpreis (1991)

zurück zu Persönlichkeiten oder Bildende Künste