Menü

Maria_Müller-Indra

Am 25.Dezember 1899 wurde Maria Müller-Indra in Brünn geboren.

Nach Jahren der Kindheit in Wien kehrte sie mit ihrer Familie nach Brünn zurück. Sie erhielt Unterricht im Malen und gründete eine Theatergruppe, für die sie selber Stücke schrieb. Neben ihrem Beruf als Bankbeamtin war sie weiterhin künstlerisch tätig, bildete sich an der Brünner Kunstschule weiter aus, besuchte Vorlesungen über Archäologie, Kunstgeschichte und Philosophie und unternahm viele Reisen. In Zeitschriften und Zeitungen erschienen Gedichte und Erzählungen von ihr.

Seit der Vertreibung lebt sie in Esslingen, wo sie Dozentin an der Volkshochschule wurde. Außerdem arbeitete sie für verschiedene Rundfunksendungen. Zu erwähnen sind ihre Gedichtbände: „Sieh die Welt – das Licht ist groß“(1966), „Wir überlebten“(1970) und „Diese unsere Tage“(1976). Anzumerken ist, daß manche ihrer feinsinnigen Gedichte vertont wurden. Im Jahre 1984 wurde sie mit dem Kulturpreis der „BRUNA“ ausgezeichnet.

zurück zu Persönlichkeiten oder Schriftsteller und Dichter