Menü

Oswald_Richter

Professor Dr. phil. Oswald Richter wurde im Jahre 1878 als Sohn des Direktors einer deutschen Oberschule auf der Prager Kleinseite geboren.

Nach einer herausragenden Matura am deutschen Gymnasium in Prag und einer Promotion zum Dr. phil. summa cum laude erhielt er 1903 aus der Hand des Kaisers den Ehrenring „sub auspiciis Imperatoris“.
Oswald Richter war der Einzige an unseren damaligen deutschen Hochschule, dem diese sehr seltene hohe Auszeichnung zuteil geworden ist.

Im Jahre 1920 wurde er zum a.o. Professor für Botanik, Warenkunde, technische Mikroskopie und Mykologie (Pilzkunde) an der Deutschen Technischen Hochschule Brünn ernannt. Er war der Traditionsträger Gregor Mendel und sein Hauptbiograph. Er hatte einige Bindungen zu seinem früheren Lehrer, dem berühmten Botaniker Hofrat Professor Hans Molisch. Das umfangreiche und in seinen Themen vielschichtig-interdisziplinäre Verzeichnis von Richters Publikationen enthält 157 Veröffentlichungen. Sie umfassen die Gebiete der experimentellen Pflanzenphysiologie, speziell der Ernährungsphysiologie, Pflanzenpathologie und pathologischen Pflanzenanatomie, der Mikrochemie und angewandten Botanik, der Bakteriologie, der Biologie und Photochemie.

Professor Richter war 1927/28 Rektor der Deutschen Technischen Hochschule in Brünn, in einer Zeit in der es wieder einmal zu exzessiven Ausschreitungen kam. Er hat dabei in Wahrung alter Hochschulrechte die tschechoslowakische Staatspolizei am Betreten des Hochschulbodens wirksam gehindert.
In den letzten Jahren, die er im Kreise seiner Familie in Hannover verbrachte, war er noch geschätzter Gastprofessor an der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

Oswald Richter starb am 8.April 1955 in Hannover.

zurück zu Persönlichkeiten oder Universitätsprofessoren und Wissenschaftler