Menü

Othmar_Ruzicka

Othmar Ruzieka wurde am 7.November 1877 in Wien geboren.

Er war Maler und studierte auf der Wiener Kunstakademie. Oft reiste er nach Italien und Südmähren. Sogar Kaiser Franz Joseph I. kaufte ihm im Jahre 1904 sein Bild „Weinlese in Pollau“ ab. Im Ersten Weltkrieg wurde er Kriegsmaler und 1930 kaufte er sich ein Haus in Fröllersdorf. Dort schuf er Werke wie „Feldarbeit„. Nach der Vertreibung von dort im Jahre 1945 war er völlig verarmt. 1949 wurde ihm der Titel Professor verliehen.

Im Laufe der Jahre erhielt der talentierte und europaweit bekannte Maler viele Preise:

  • Lampi-Preis (1897)
  • Gundelpreis (1898)
  • Silberne Füger-Medaille
  • Königswarter-Preis
  • Goldene Füger-Preis (1899)
  • Dessauer-Preis (1906)
  • Preache-Preis (1912/1914)
  • Kleine Goldende Staatsmedaille (1913)
  • Duschman-Preis (1937)
  • Rompreis (1903)
  • Goldende Staatsmedaille (1914)
  • Goldener Lorbeer (1947)
  • Große Goldende Staatsmedaille (1956)

Othmar Ruzicka verstarb am 4.November 1962 in Wien.

zurück zu Persönlichkeiten oder Bildende Künste