Menü

Rudolf_Carl

Carl.jpg

Rudolf Carl wurde als Sohn eines Beamten am 19. Juni 1899 in Lundenburg geboren.

Er war zuerst im Eisenhandel tätig, ging dann aber zum Theater. Carl trat am Deutschen Theater in Brünn, 1932 am Theater an der Wien, 1938 am Theater am Schiffbauerdamm und im Kabarett der Komiker in Berlin auf.

Von seinen vielen Filmen in denen er spielte seien nur folgende hier angeführt: „…nur ein Komödiant“, „Unsterbliche Melodien“, „Wo die Lerche singt“, „Rendezvous in Wien“, „Hannerl und ihre Liebhaber“, „Die Landstreicher“, „Pat und Patachon im Paradies“, „Liebe im Dreivierteltakt“, „Kleines Bezirksgericht“, „Rosen in Tirol“, „Frauen sind doch bessere Diplomaten“, „Ich hab mich so an dich gewöhnt“, „Knall und Fall als Hochstapler“, „Knall und Fall als Detektive“ und „Der Page vom Palast-Hotel“. In einigen Filmen, wie „Der prämiierte Leberfleck“ und „Dort in der Wachau“, führte er Regie.

Rudolf Carl verstarb am 15.Januar 1987 in Graz.

zurück zu Persönlichkeiten oder Schauspieler und Sänger