Menü

Stephan_Ladislaus_Endlicher

Endlicher.jpg

Stephan Ladislaus Endlicher wurde am 24.Juni 1804 in Preßburg geboren.

Er studierte Philosophie und Theologie und nahm dann eine Stelle in der Wiener Hofbibliothek an.
Erfolgreiche botanische Studien führten 1836 zu seiner Anstellung als Kustos im Hofnaturalienkabinett.
1840 wurde er Professor der Botanik an der Universität in Wien und Direktor des botanischen Gartens. Endlicher verwendete für die Pflanzenbestimmung nicht das Sexualsystem Linnes, sondern das von ihm bahnbrechend entwickelte natürliche Pflanzensystem mit der sicheren Einordnung der Gattung und der Familie: Es bedeutete einen Wendepunkt der österreichischen Botanik.

Der Botanische Garten wurde unter seiner Leitung umgestaltet und in ihm ein Museumsgebäude für die kaiserliche botanische Sammlung errichtet, das jetzige „Botanische Institut“. Endlicher hatte wesentlichen Anteil an der Gründung der Akademie der Wissenschaften in Wien am 14.Mai 1847.

Als Philologe verfasste er „Die Anfangsgründe der chinesischen Grammatik“ und andere Schriften.

Stephan Ladislaus Endlicher starb am 28.März 1849 in Wien.

zurück zu Persönlichkeiten oder Universitätsprofessoren und Wissenschaftler