Menü

Viktor_Kaplan

Kaplan.jpg

Viktor Kaplan ist kein Sudetendeutscher von Geburt, aber er verbrachte jedoch mehr als die Hälfte seines Lebens in Brünn.

Er kam am 27. November 1876 in Mürzzuschlag in der Steiermark zur Welt. Bereits in seiner Studienzeit in Wien war die Nutzung von Wasser für die Energiegewinnung sein Lieblingsprojekt.
Zuerst war er mit dem Bau von Dieselmotoren in einer Fabrik in Leobersdorf beschäftigt.

1903 begann Kaplan dann mit seiner Tätigkeit als Konstrukteur an der Technischen Hochschule in Brünn, wo er am Institut für Maschinenbau bei Professor Alfred Musil promovierte und im Jahre 1909 habilitierte.
Von 1910 bis zu seinem Tod am 22. August 1934 ,in Unteracht am Attersee in Oberösterreich, war er Professor an der Lehrkanzel für Maschinenlehre und Kinematik der Technischen Hochschule Brünn.

Im Jahre 1912 gelang ihm die Erfindung der Kaplan-Wasserturbine. Sie ist eine der bedeutendsten Erfindungen unseres Jahrhunderts. Hierzu ist die Hilfestellung von Heinrich Storek, ein Besitzer einer Großer Brünner Maschinenfabrik mit Stahlhütte, Eisen- und Weicheisengießerei, zu nennen.
So wurde die erste Wasserkraftturbine im Jahre 1919 in Brünn in Betrieb genommen.

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Ingenieure und Architekten