Menü

Die_Südmährische_Sing-_und_Spielschar

Spielschar.jpg

Die Gründung der Südmährischen Sing- und Spielschar war im Jahre 1952 beim Sudetendeutschen Tag. Die Anregungen hierzug kamen von Herbert Wessely, Rudolf Bar und Walter Gstettner. Das Ziel der Schar ist die Erhaltung und die Neugestaltung von südmährischen Bräuchen und Traditionen. Anfangs verharrte man beim Chorgesang, dem Volkstanz und dem Laienspiel, doch mit der Zeit konnte man sich älteren bzw. vergessenen Werken zuwenden und auch Instrumental konnte die Schar sich verbessern, so dass uns nun ein erlesenes Ensemble zur Verfügung steht.

Auch im Rundfunk war die Singschar anzutreffen. So im Süddeutschen -, im Bayrischen – und im Österreichischen Rundfunk. Auch wurde eine Langspielplatte mit dem Titel „Heimat dir ferne“ aufgenommen, welche in vielen westlichen Ländern begeisterte Aufnahme fand. Als Dank für dessen Arbeit in der Welt erhielt die Sing- und Spielschar im Jahre 1961 den „Preis für sudetendeutsche Volkstumspflege“ verliehen.

In den vielen Jahren der Existenz der Schar gab es unzählige Aufführungen in In- und Ausland, welche sehr erfolgreich waren und uns hohe Sympathie einbrachten. So kann man die Südmährische Sing- und Spielschar als eine Art Botschafter der Südmährischen Landsleute in der Welt ansehen.

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Vereine