Menü

Hans_Recht

Hans Recht

Dr. Hans Recht wurde am 11. Oktober 1903 in Eisgrub geboren.

Nach dem Studium trat er in ein großes österreichisches Textilunternehmen, in welcher er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1980 arbeitete, ein. Trotzdem fand er in seiner Freizeit immer Raum um sich der Heimatforschung zu widmen. Ganz besonders galt dies für seinen Heimatort Eisgrub. In jahrzehntelanger Sammelarbeit baute Hans Recht eine große Mährische-Bibliothek auf. Diese umfasst aber nicht nur Bücher von allen bekannten und unbekannten Schriftstellern, sondern auch zahlreiche seltene Stücke von mährischen Künstlern und Graphikern, darunter auch den künstlerischen Nachlass von Carl Maria Thuma.

Zu seinen bedeutendsten herausgebrachten Büchern gehören:

  • eine Monographie über den Eisgruber Maler Carl Maria Thuma
  • Geschichte der höheren Obst- und Gartenbauschule und des Mendeleums
  • „Eisgrub in graphischen Bilddarstellungen des 18. und 19. Jahrhunderts“

Auch als Dichter tat er sich hervor und brachte Artikel und Gedichte in einigen Ausgaben des „Südmährischen Jahrbuches“ und der Monatsschrift „Deutsch-Mährisch-Schlesische Heimat“ heraus.

Aufgrund seines unermüdlichen und selbstlosen Einsatzes für die Heimat wurde er im Jahre 1978 zum Ehrenmitglied des Kulturausschusses ernannt. Weiters erhielt er im Jahre 1981 den Josef-Freising-Preis um seine Verdienste als Heimatforscher zu würdigen.

zurück zu Persönlichkeiten oder Heimatforscher