Menü

Igo_Etrich

Igo Etrich wurde am 25. Dezember 1879 in Oberaltstadt (Horejsí Staré Méstro) geboren.

Er gilt als Pionier des Flugzeugbaus und meldete 1905 ein Patent für Flügelform und Luftschraube bei Flugzeugen an.

Im Jahre 1907 konstruierte er das erste österreichische Motorflugzeug, wobei er mit der „Etrich-Taube“ im Jahre 1909 den Durchbruch schaffte. Mit dieser gelang ihm der erste Oberlandflug in etwa 300 m Höhe von Wiener Neustadt nach Wien und zurück. In den nächsten Jahren gewann er dank seiner „Taube“, welche er ständig verbesserte, viele hohe Preisgeldern von verschiedenen Städten und unternahm 1913 den ersten Europaflug Berlin – Brüssel – London – Berlin.

Auch das Militär begann sich nun für ihn zu interessieren und so konstruierte er 1911 das erste österreichische Militärflugzeug.

Nach den Krieg erfand Etrich mehrere Textilmaschinen, welche er in alle Welt verkaufte. Danach baute er ein Sportflugzeug mit einem 45-PS-Motor. Da aber diese neue „Taube“ schneller war als der neueste Jagdflieger mit einem 80-PS-Motor von der Firma Skoda, musste er dieses Flugzeug auf Regierungsanweisung hin verschrotten lassen.

Im Jahre 1946 wurden sein Besitz und seine Patente vom tschechischen Staat übernommen. Als Heimatvertriebener verschlug es ihn nach Freilassing in Oberbayern. Doch auch in dieser Notlage konnte der Erfindergeist einen Ausweg finden. Etrich erfand einen „Schnellstrick- und Webapparat“ und verkaufte diesen in der ganzen Welt. Somit hatte er die Mittel um sich in Salzburg eine Eigentumswohnung zu kaufen.

Igo Etrich verstarb im Alter von 88 Jahren am 4. Februar 1967 in Salzburg, wo ihm ein Ehrengrab errichtet wurde.

zurück zu Persönlichkeiten oder Ingenieure und Architekten