Menü

Johann_Alexander_Herlth

Herlth.jpg

Johann Alexander Herlth wurde am 7.Mai 1806 in Brünn als Sohn eines allgemein geachteten Kaufmannes geboren.

Er widmete sich nach Vollendung seiner Studien dem Stande seines Vaters und verehelichte sich 1828 mit der Industriellentochter Marie von Drasche.

Die kommunale Tätigkeit Herlths begann im Jahre 1839, als er in die Gemeindevertretung gewählt und gleichzeitig zum Major und Kommandanten des bewaffneten Bürger- und Schützencorps ernannt wurde. Der Posten eines Vizebürgermeisters bekleidete er 28 Jahre, die Stelle eines Branddirektors hatte er durch volle 40 Jahre inne. Ebenso konnte er sein 50jähriges Jubiläum als Corpskommandant des Bürger- und Schützencorps feiern und war auch durch viele Jahre hindurch Vorstand der Brünner bürgerlichen Schützengesellschaft, bis er diese Stelle im Jahre 1885 aus Altersgründen niederlegte.

Er erhielt eine Reihe von hohen Auszeichnungen und Orden und war darüberhinaus auch Mitglied zahlreicher patriotischer, humanitärer und gemeinnütziger Vereine. Er war Präses des Witwen- und Waiseninstitutes seit 1839, Kurator des mährischen-schlesischen Taubstummeninstitutes seit 1854, Mitglied der mährisch-schlesischen Gesellschaft für Ackerbau, Natur- und Landeskunde, der historisch-statistischen Sektion und vieler anderer Institutionen.

Johann Alexander Herlth verstarb im Jahre 1892 in Brünn.

zurück zu Persönlichkeiten oder Politiker