Menü

Karl_Strnad

Karl Strnad

Karl Strnad wurde am 6. März 1885 in Pohrlitz geboren.

Schon als kleines Kind spielte Strnad am Igelfluß und in den angrenzenden Auen. Im Jahre 1896 trat er in die Deutsche Landesoberrealschule in Brünn ein. Diese schloß er im Jahre 1903 mit Auszeichnung ab und wurde danach in der Marine als Aspirant aufgenommen. Im Jahre 1913 wurde er zum Linienschiffsleutnant befördert. Im Ersten Weltkrieg war er zuerst auf dem Kreuzer „Helgoland“ und dann auf der „Saida“ stationiert. Später wurde er zur Unterseebootstation versetzt und erhielt das Kommando über das Unterseeboot U3.

Bei einer Feindfahrt an der Straße von Ontranto wurde die U3 schwer beschädigt und musste über Nacht auftauchen. Da sie nicht mehr tauchfähig war wurde das Bott am nächsten Morgen von einem französischen Torpedoboot gestellt. Unter schwerem Feuer befahl Strnad der Besatzung das Boot zu verlassen. Nachdem seine Besatzung in Sicherheit war, setzte Strnad die k.u.k. Flagge, setzte sich zum Tauchruder und ging mitsamt seinen Boot in die Tiefe.

zurück zu Persönlichkeiten oder Soldaten