Menü

Kulturverein_Südmährerhof

Der Kulturverein Südmährerhof wurde damals von Prof. Koch aus der Wiege gehoben. Er war in Saitz geboren und in Niedersulz Pfarrer. Als dort im Jahre 1979 das „Weinviertler Museumsdorf“ entstand war Prof. Koch nicht nur Pfarrer der Ortschaft sondern auch Obmann des „Dachverbandes der Südmährer in Österreich“. Er regte damals an, im Rahmen des Museumsdorfes einen „Südmährer-Hof“ zu errichten. Trotz vieler Schwarzseher nahm Josef Czerny aus Neudek die Herausforderung an und so begann im Frühjahr 1981 der Bau des Südmährerhofes. Dieser Bau wurde nur durch Spendengelder finanziert.

Durch Tatkraft und unermüdliche Arbeit konnte bereits am 11.Juni 1982 der „stattliche Südmährerhof“ feierlich eröffnet werden. Als Dank für seine Arbeit wurde der Baumeister Josef Czerny zum Ehrenobmann des Dachverbandes ernannt. Der „Südmährer Hof“ war nicht nur ein Bauobjekt sondern er war als Denkmal anzusehen um dem Brauchtum und der südmährische Kultur einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Nun wurden Großveranstaltungen im Südmährerhof abgehalten. Die Erste war das Pflanzen der Hoflinde durch die Kaiserin Zita am Pfingstmontag des Jahres 1983. Bereits im August des selben Jahres wagte Willibald Pfleger ein neues Experiment. Er organisierte den 1. Südmährischen Kirtag, an dem mehr als 800 Besucher zu verzeichnen waren. Dies war der Anfang eines alljährlichen Großereignisses, welches sich immer noch sehr großer Beliebtheit erfreut.

Aber die Arbeiten am „Südmährer Hof“ selbst wurden auch immer mehr. So entstand 1985 ein Stadl, ein Preßhaus, ein Schupfen und eine Remise um den Bauernhof zu komplettieren. Im „Südmährer-Hof“ selbst stehen viele Ausstellungsstücke, Fotos und Trachten aus dem Alltag und aus der Geschichte Südmährens um den Besucher einen Einblick in das Leben der Südmährer zu geben.

Ab 1996 entschloss man sich den „Museumsverein Südmährischer Hof“ und den „Kulturverein Nikolsburg“ zum „Kulturverein Südmährerhof“ zusammenzufügen. Aus dieser Fusion sollte man mit mehr Effizienz und mit mehr wirtschaftlicher Kraft der Zukunft entgegensehen können.

Im Jahre 1997 erhielt der „Kulturverein Südmährerhof“ den Südmährischen Kulturpreis um die Arbeit und das Engagement bei der Erhaltung der Südmährischen Kultur zu Ehren. Dies war nur durch die unschätzbare Leistung aller Vereinsmitglieder möglich.

Im Jahre 2009 fusionierte der Kulturverein mit der Landsmannschaft Thaya zum „Kulturverein der Südmährer in Österreich“.

Obmänner:

  • Dr. Josef Koch (bis 1986)
  • Josef Czerny (bis 1991)
  • Willibald Pfleger (bis 1994)
  • Ing. Reiner Elsinger

zurück zu Persönlichkeiten oder Vereine