Menü

Leopold_Hasner_Ritter_von_Artha

Hasner.jpg

Leopold Hasner Ritter von Artha wurde am 15.März 1818 in Prag geboren.

Er studierte Philosophie und Jus an der Universität in Prag, war dort von 1849 bis 1851 Professor der Rechtsphilosophie und bis 1863 Professor der Nationalökonomie. Über den böhmischen Landtag kam er als Liberaler in den Reichstag, wurde Präsident des Unterrichtsrates im Staatsministerium und 1865 Professor der Nationalökonomie an der Wiener Universität.

Höchste, die österreichisch-ungarische Monarchie überdauernde Verdienste erwarb sich Hasner als Minister für Kultur und Unterreicht von 1867 – 1870 durch die Schaffung des Reichsvolksschulgesetzes vom 14. Mai 1869, das die achtjährige Schulpflicht, einen neuen Lehrplan, die dreiklassige Bürgerschule und die vierjährige Lehrer- und Lehrerinnenausbildungsanstalt einführte.
1870 war Hasner kurzzeitig Ministerpräsident. Ebenso war er Mitglied des Herrenhauses und betätigte sich dort bis zu seinem Lebensabend.

Leopold Hasner Ritter von Artha verstarb am 5. Juni 1891 in Bad Ischl.

zurück zu Persönlichkeiten oder zu Politiker