Menü
11Apr 2022

Sonntag, 24. April, 14.30 Uhr:

„40 Jahre Südmährerhof“
Festakt und Eröffnung der Saison 2022 am Südmährerhof

1981 begann der Bau des Südmährerhofes. Er wurde ein Jahr später feierlich eröffnet und ist seither ein Treffpunkt für die vertriebenen Südmährer. Auch wird seit 40 Jahren nun in Ausstellungen zu Land, Leute und zu(r) Geschichte(n) des deutschsprachigen Südmähren erzählt und informiert.

Grund genug das 40-jährige Bestehen des Südmährerhofes zu feiern und dies unter prominenter Beteiligung aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Hier die Einladung zum Herunterladen.

02Nov 2021

Wir freuen uns über das große Interesse, das uns im Jahr 2021 hier am Südmährerhof im Weinviertler Museumsdorf Niedersulz entgegengebracht wurde. Trotz der allseits bekannten Widrigkeiten besuchten uns 2021 ca. 40.000 Gäste!
Für die großzügige Überlassung von Sachobjekten und den Erhalt diverser Geldspenden sagen wir ein herzliches Dankeschön. Zusammen mit zahlreichen Gesprächen sowie hunderten Einträgen in unserem Gästebuch sehen wir dies als eine Bestätigung unserer bisher geleisteten Arbeit.
So erhoffen wir eine „normale“ nächste Saison und freuen uns auf Ihren Besuch ab April 2022!

Kommentare zum Südmährerhof 2021

01Sep 2021

Nach einer zweijährigen Umgestaltungsphase hier einige Impressionen…

 

Tretten

 

Raum 1 – Eingang

 

Raum 2 – „Die Küche als Mittelpunkt des Hauses“

 

Raum 3 – „Frauenzimmer“ (neu)

 

Raum 4 – „Trachten und Sprachinseln“

 

Raum 5 – „Was ist Südmähren?“ (überarbeitet)

 

Raum 6 – „Alltag und Feste“ (neu)

 

Raum 7 – „Streiflichter zur Geschichte von Südmähren“ (neu)

 

Raum 8 – „Die Vertreibung der Deutschen“ (neu)

 

Raum 9 – „Sehnsucht nach Südmähren“ (überarbeitet)

 

Freidach – Gastronomie, Verkaufsbereich und Gästebuch 

 

Raum 10 – „Blick ins Schlafzimmer“ (leicht überarbeitet)

 

Raum 11 – „Stadel“ (überarbeitet)

 

Kinderspielplatz (mit neuen „Guckkästen-Stationen“)

 

Hofbereich von hinten

 

Raum 12 – „Presshaus“ (überarbeitet)

 

Hofbereich mit „Einkehrschupfen“

 

Gedenkstätte (überarbeitet)

Dank an Christian Werner für die Fotos und die Rechte sie hier zu veröffentlichen.